dsl anschluss

DSL. Was ist das eigentlich wirklich. DSL steht für „Digitaler Teilnehmeranschluss“, wobei DSL aus dem Englischen kommt und tatsächlich Digital Subscriber Line heisst. DSL ist dabei jedoch der Überbegriff für zahlreiche unterschiedliche DSL Varianten. So gehören auch  VDSL, ADSL und inzwischen auch SDSL zu den Varianten von DSL. Die Unterschiede jener DSL Arten besteht stets vor allem beim Thema Übertragungsgeschwindigkeiten. Hier gibt es massive Unterschiede.

DSL schnell erklärt

Für einen DSL Anschluss benötigt man nichts anderes als eine Teilnehmeranschlussleitung. Hierüber laufen dann unsere Internet und Telefonverträge. Während einst ISDN die Neuerung im Markt war, wurde selbige längst von DSL überholt, so dass wir heute in Sachen Datenübertragung sehr viel weiter sind. Die DSL Leitung wird via Kupferkabel aufgesetzt.

DSL steht also für die Möglichkeit ziemlich schnell ins Internet zu gelangen. Heute wurde aus DSL längst Standard, von Innovation würde hier niemand mehr sprechen. Ebendrum lohnt es sich die Anbieter gut zu vergleichen, um möglichst günstig von guten Übertragungsraten zu profitieren. DSL wird nicht selten im Zusammenhang mit „Highspeed Internet“ erwähnt. Es geht also stets um schnelles Internet für uns Endverbraucher.

DSL ist nicht DSL. Hier die Varianten:

Es gibt unterschiedliche Arten von DSL. Diesen seien an dieser Stelle kurz erklärt.

Was ist SDSL?

SDSL steht für Symmetric Digital Subscriber Line und ist nicht selten die erste Wahl für Unternehmen, die gleichermaßen von schnellem Upload wie Download profitieren möchten. Auch, wer sich regelmäßig mit Streaming befasst, wird SDSL in Betracht ziehen.

Was ist VDSL?

VDSL steht für Very High Speed Digital Subscriber. Hier beschreiben wir VDSL im Detail.

Was ist ADSL?

Während bei SDSL sowohl Download wie Upload gleichermaßen schnell sind, ist bei ADSL hier ein deutlicher Unterschied vorhanden. So steht ADSL zwar für hohe Downloadraten, zeitgleich jedoch für deutlich geringere Uploadgeschwindigkeit.

DSL Anbieter in Deutschland

Telekom, O2, Vodafone und auch 1&1. All jene Namen fallen sogleich, wenn wir auf der Suche nach einem DSL Anschluss sind. All jene DSL Anbieter bieten unterschiedliche Pakete an. Am Ende entschiedet der Endverbraucher welcher DSL Anbieter es denn sein darf. Es lohnt sich DSL Preise und Pakete zu vergleichen und das eigene Surfverhalten genau zu prüfen. Preisvergleichsportale helfen inzwischen massiv dabei, Geld beim DSL Anschluss zu sparen. DSL Rechner bieten die Möglichkeit die eigenen Anforderungen in die DSL – Entscheidungsfindung einfliessen zu lassen. Es macht beim DSL Anschluss keinen Sinn, den billigsten Anbieter auszuwählen. Die Berechtigung der DSL – Vergleichsrechner ist, dass man bei der Suche nach dem richtigen Anbieter, die Leistungen auch tatsächlich vergleichbar macht, bevor man seine Entscheidung trifft. Da in Sachen DSL ein großer Wettbewerb zwischen den einzelnen Anbietern herrscht, haben Wechselwillige und Neukunden gute Chancen sehr gut Konditionen beim DSL Anschluss zu erhalten. Beim Vergleich der Anbieter sollte auch darauf geachtet werden, ob Hardware und Installation dessen inkludiert ist, auch die Vertragslaufzeit sollte Berücksichtigung finden. Für alle Fälle sollte man sich auch mit den Bewertungen des jeweiligen Supports auseinandersetzen. Niemand möchte in endlosen Warteschlangen der Hotlines gefangen sein, wenn das Fussballspiel gleich beginnt.